Buchtipp: «Einstellungssache: Personalgewinnung mit Frechmut und Können»

«Frechmut» – das ist Jörg Buckmann’s Bezeichnung für frische Ideen für Personalmarketing und Employer Branding. Mit seinen VBZ-Showcases ist Jörg seit längerem als Wanderprediger auf allen möglichen HR-Veranstaltungen unterwegs. Nun hat er noch einen Gang zugelegt und den Frechmut quasi zwischen zwei Buchdeckel gepresst.

Einstellungssache: Personalgewinnung mit Frechmut und KönnenDabei konnte er auf prominente Unterstützung zählen: Von Ralf Tometschek über Henner Knabenreich, von Joachim Diercks bis Gero Hesse sind die spannendsten Vor- und Querdenker der deutschsprachigen HR-Szene an Bord. Entstanden ist ein höchst abwechslungsreiches, unterhaltsames und auch provozierendes Buch. Im ersten Teil umschreibt Jörg Buckmann die fünf Essenzen, welche es für frechmutiges Personalmarketing braucht: Frech, Mut, Leidenschaft, Ego, Tun. Hier geht es um das Ausloten von Grenzen und das Vertrauen in die eigenen Stärken. Man lernt wgidd-Projekte kennen. Man erfährt von der unverschämten Lust, etwas Aufsehenerregendes zu tun, und warum man auch mal aus dem Offside zurückgepfiffen werden sollte.

Der zweite Teil dreht sich um die Umsetzung des Frechmuts in konkrete Taten und Projekte, also um das «Können». Hier kommen Autoren zu Wort, welche Frechmut bewiesen haben und den Leser an ihren Ideen und Überzeugungen teilhaben lassen. Ralf Tometschek schreibt darüber, weshalb Employer Branding innen beginnen muss, und Florian Schrodt zeigt auf, wie man dank Markenbotschaftern mit der Zielgruppe auf Du und Du ist. Martin Poreda beweist, dass ehrlich eben auch beim Arbeitgeberimage am längsten währt, und Henner Knabenreich richtet mit der Karriere-Webseite das Zuhause im Personalmarketing ein. Die Möglichkeiten der Stellenanzeigen werden von Matthias Mäder aufgezeigt, während Frank Staffler mit Mobile Recruiting die Zukunft einläutet. Natürlich dürfen auch Videos, Blogs und Social Media nicht fehlen, welche von Katharina von Wyl, Marcus Fischer bzw. Jürgen Sorg präsentiert werden. Wie Recruiting und Entertainment kombiniert wird, lernt man bei Joachim Diercks. Cornel Müller greift Active Sourcing auf und Gero Hesse stellt als Abschluss die careerloft vor.

Wir von Eqipia sind stolz, dass mit Patrick Mollet auch unser Mitgründer als Co-Autor an diesem Buch mitgewirkt hat. Sein Beitrag trägt den Titel «Faktor Mensch: Mit dem Teamgedanken werben». Bei allen Diskussionen um Trends im Personalmarketing und die Zukunft des Recruitings geht oft der Faktor Mensch vergessen. Dabei ist man sich eigentlich einig, dass die innere Einstellung eines Mitarbeiters mindestens so wichtig ist wie seine fachlichen Fähigkeiten. Genauso werden aber auch die Teammitglieder vernachlässigt, welche künftig lange Arbeitstage mit dem neuen Kollegen verbringen werden. Man fragt sie nicht, welche Erwartungen sie an den Kandidaten haben, und man nutzt auch ihre beruflichen und privaten Netzwerke nicht, um die passenden Talente zu rekrutieren. Wohin die Reise gehen kann, zeigen erste Beispiele von innovativen Unternehmen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Hinterlassen Sie uns Ihre Mail-Adresse und wir halten Sie automatisch auf dem Laufenden zu Trends im Social Recruiting sowie ab und zu ein paar News von Eqipia!

Über Patrick Mollet

Dr. Patrick Mollet ist Experte für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting. Seit über einem Jahrzehnt beschäftigt er sich mit Trends und Entwicklungen in diesen Bereichen und berät Top-Unternehmen. Seine Leidenschaft sind innovative Web-Projekte.

Kommentare

  1. Pingback: Von Frechmut, langweiligen Personalern und nackten Tatsachen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>