6 Gründe, weshalb Stellenanzeigen nicht funktionieren (und was Sie dagegen tun können)

«67% der Schweizer Unternehmen haben bereits einen Kandidaten aus dem Bewerberkreis eingestellt» – diese interpretationsbedürftige Statistik entdeckte kurz vor Jahreswechsel der Personalmarketing-Blogger Jörg Buckmann. Auch wenn die Formulierung holprig ist, so bedeutet die Zahl doch, dass bei jeder dritten ausgeschriebenen Stelle keiner der Bewerber eingestellt wird – und die Stellenanzeige somit erfolglos war.

Auf aktuell 25’000 ausgeschriebene Stellen bei jobs.ch können also somit über 8’000 Vakanzen nicht besetzt werden? Eine erschreckend hohe Zahl, nicht? Worauf ist dies zurückzuführen? Am ehesten wohl auf «Post & Pray»: Darauf, dass bei Vakanzen reflexartig eine Anzeige auf einer Jobbörse geschaltet und gehofft wird, dass die richtigen Bewerbungen eintreffen.

Aber eben, Stellenanzeigen funktionieren offenbar sehr häufig nicht. Dafür gibt es 6 einfache Gründe! Holen Sie sich nun unser kostenloses eBook:

Über Patrick Mollet

Dr. Patrick Mollet ist Experte für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting. Seit über einem Jahrzehnt beschäftigt er sich mit Trends und Entwicklungen in diesen Bereichen und berät Top-Unternehmen. Seine Leidenschaft sind innovative Web-Projekte.

Kommentare

  1. Thomas

    Sehr interessanter Artikel. Die Gretchenfrage drängt sich auf, warum verschwenden Firmen soviel Geld für einen ineffizienten, veralteten Rekrutierungsprozess?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>