Ist Social Media Recruiting in der Schweiz ein Thema?

Social Media Recruiting ist in aller Munde. Eva Zils von socialmedia-recruiting.com wollte es genauer wissen und hat für Deutschland und die Schweiz eine umfangreiche Studie durchgeführt. In der Schweiz haben insgesamt 730 Teilnehmer die 24 Fragen beantwortet. 

Interessanterweise geben immerhin bereits 46% an, dass sie Social Media Tools für das Recruiting nutzen oder erste Projekte in der Probephase haben. Zum Vergleich: In Deutschland nutzen 71% die entsprechenden Kanäle. Dabei meinen die meisten primär Xing und Facebook. Linkedin liegt noch klar auf Platz 3, allerdings dürfte sich dies rasch ändern, wenn man die aktuelle Entwicklung der Besucherzahlen anschaut. 47% sprechen über diese Netzwerke Kandidaten aktiv an oder planen dies künftig zu tun.

71% der befragten Personaler investieren weniger als 1 Stunde pro Woche in ihre Social Media Aktivitäten. Dies erklärt denn auch, weshalb die meisten weniger als 50 Fans auf Facebook, Twitter oder Youtube haben. Wenig überraschend betreibt auch kaum ein Unternehmen aktives Social Media Monitoring (14%) und ganze 54% wissen nicht, ob ihre Konkurrenz im Social Media Recruiting aktiv ist. Dazu passt auch, dass nur 23% angegeben haben, Social Media auch privat häufig zu nutzen. Hier muss man sich schon die Frage stellen, wie Recruiting-Verantwortliche wirklich aktiv und souverän Social Media Kanäle nutzen wollen, wenn sie weder beruflich noch privat Zeit investieren (wollen).

Einmal mehr zeigt sich also, dass Social Media Recruiting ein wichtiges Thema ist, welches aber in den HR-Abteilungen immer noch Unsicherheiten auslöst und (deshalb?) stiefmütterlich behandelt wird. Gleichzeitig fehlen immer noch die wirklich überzeugenden Best Practice Beispiele, um vielleicht die nötige Motivation und/oder Druck aufzubauen. Viel zu oft wird die Diskussion um den Einsatz von Social Media im Personalmarketing auf die Wahl der Plattform reduziert: Müssen wir auf Facebook und Twitter präsent sein? Dies ist hingegen nur ein Aspekt. Es ist bereits heute viel zentraler, nicht nur in Plattformen zu denken, sondern sich zu überlegen, wie die Social Media Mechanismen allgemein genutzt, adaptiert und implementiert werden können. Die korrekte Frage müsste also lauten: Wie können die Vorteile der Social Networks erfolgreich für das Personalmarketing und Recruiting genutzt werden?

Über Patrick Mollet

Dr. Patrick Mollet ist Experte für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting. Seit über einem Jahrzehnt beschäftigt er sich mit Trends und Entwicklungen in diesen Bereichen und berät Top-Unternehmen. Seine Leidenschaft sind innovative Web-Projekte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>